Mittwoch, 25. September 2013

Tango Tango

Besondere kulturelle Schöpfungen der Menschheit werden im UNESCO Weltkulturerbe geschützt.
Zumeist sind dies prachtvolle Bauten. Weniger bekannt ist das immaterielle Weltkulturerbe.
Hier geht es nicht um in Stein gemeißelte Zeugen vergangener Epochen, sondern um lebendige Ausdrucksformen einer Kultur.
2009 wurde Tango Argentino zum immateriellen Weltkulturerbe ernannt.
Immaterielle Kulturgüter existieren durch die Menschen, die sie leben und die sie von Generation zu Generation weiter tragen. Die Immaterialität ist schwer durch Abbildendes zu fassen.



Was macht diesen Tanz so besonders?
Wer sind die Menschen, durch den er lebt?

Mit jedem Tango und mit jedem Tänzer kommt ein anderer Aspekt zum Ausdruck- und doch gibt es eine Schnittmenge – eine Art gemeinsame Idee, die immer wieder neu interpretiert wird. Es ist der Mensch, durch den der Tango lebt. Er stiftet eine gemeinsame Identität, die ganz unterschiedliche Persönlichkeiten vereint – stille Träumer, kühle Geschäftsleute, junge Sinnsucher, alte Schönheiten und sanfte Poeten. Sie alle verbindet ein Lebensgefühl.

Im nächsten Jahr soll in Würzburg zum ersten Mal ein privat organisiertes Tangofestival stattfinden,  am 16.5., 17.5. und 18.5.2014

p.s. hier sind ein paar Infos zu diesem "weltschönsten" Tanz ;-)

http://de.wikipedia.org/wiki/Tango_Argentino

http://www.n-tv.de/panorama/Getanzte-Erotik-in-Moll-article528561.html

Keine Kommentare:

Kommentar posten